Fotoausstellung "Vergessene Orte"

Vergessene Orte („lost places“) sind nicht einfach nur verlassene Orte. Sie existieren wie in einer Parallelwelt neben unserem modernen und auch hektischen Leben. Es sind Orte, an denen die Zeit stehen geblieben zu sein scheint –  Orte, um die sich niemand mehr kümmert und die von Menschen abgeschrieben wurden. Viele dieser vergessenen Orte strahlen eine besondere Atmosphäre aus, die zugleich faszinierend aber auch teilweise verstörend wirken kann und mitunter Fragen aufwirft.

 

Dabei gilt stets der Grundsatz „Nimm nichts mit - außer Deinen Bildern. Lass nichts zurück - außer Deinen Fußspuren!"

 

Mit meinen Bildern möchte ich diese besonderen Orte dokumentarisch für die Nachwelt erhalten und dabei die teilweise schwer greifbare Ästhetik des Zerfalls betonen.

Vom 1. bis 29. Juni 2016 im Haus am Mierendorffplatz in Berlin-Charlottenburg


Haus am Mierendorffplatz

Mierendorffplatz 19/Ecke Lise-Meitner-Straße

10589 Berlin-Charlottenburg

 

Öffnungszeiten: Mittwochs bis Freitags 12 bis 18 Uhr

 


Impressionen aus der Ausstellung

Die unten gezeigten Bilder können auch käuflich erworben werden. Bei Interesse bitte das gewünschte Motiv, die Bildgröße und das Material angeben.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 13
  • #1

    Gabi M. (Dienstag, 31 Mai 2016 10:10)

    Fantastische Impressionen!
    Man wird an die Endlichkeit erinnert und gleichzeitig erscheinen die Szenen surrealistisch.
    Ist es geplant, die Ausstellung auch in anderen Städten zu zeigen?

  • #2

    Kirsten (Dienstag, 31 Mai 2016 11:26)

    Ich finde die Bilder auch total faszinierend! Leider wohne ich nicht in Berlin, würde die Ausstellung aber sonst gerne sehen, daher auch meine Frage, ob andere Ausstellungsorte geplant sind. Gerne in der Nähe von Düsseldorf ;-)

  • #3

    Dieter (Dienstag, 31 Mai 2016 14:01)

    Wo und wie können diese phantastischen Fotos erworben werden? Bin nä. Woche in Berlin und schaue es mir auf jeden Fall an...

  • #4

    Martin (Dienstag, 31 Mai 2016 14:41)

    Weitere Fotoausstellungen sind momentan aus Zeitgründen nicht geplant. ich könnte mir aber auch in Frankfurt/Main eine weitere Ausstellung vorstellen.
    Die Fotos können bei mir auch käuflich erworben werden. Bitte kontaktieren Sie mich dazu unter info@nachhaltige-fotografie.com.

    Viele Grüße
    Martin Boll
    Nachhaltige Fotografie

  • #5

    Julia Epstein (Dienstag, 31 Mai 2016 16:53)

    Lieber Martin, zeig deine Bilder bitte auch in Düsseldorf. Bitte!

  • #6

    MAO (Dienstag, 31 Mai 2016 19:17)

    Unglaublich beeindruckend! Ich würde mir das gerne anschauen, aber wer aber um Gottes Willen kann Mi-Fr von 12-18:00?

  • #7

    Martin (Mittwoch, 01 Juni 2016 00:32)

    @Mao, leider habe ich keinen Einfluss auf die Öffnungszeiten der Ausstellung.

    Viele Grüße
    Martin Boll
    Nachhaltige Fotografie

  • #8

    Thomas G. (Mittwoch, 01 Juni 2016 08:53)

    Hallo Herr Boll,
    schon "Relikte des kalten Krieges" gesehen? Unbedingt mal anschauen. Ich hatte sogar das Glück, der einzige Teilnehmer einer Führung zu sein. Link siehe unten.

    Ich selbst liebe die leicht gespenstische Atmosphäre bei solchen shootings. Irgendwie zwischen Geheimagent und Totengräber. Da gibt es noch viel zu entdecken. Werden Sie die Ausstellung denn auch eröffnen?

    https://www.dhm.de/ausstellungen/relikte-des-kalten-krieges.html

  • #9

    Martin (Mittwoch, 01 Juni 2016 10:57)

    @Thomas G, vielen Dank für den Hinweis auf die Ausstellung. Relikte des kalten Krieges interessieren mich auch sehr. Bei Gelegenheit werde ich diese auf jeden Fall noch besuchen.

    Die Vernissage zu meiner Fotoausstellung findet am Freitag (03.06.2016) von 19 bis 21 Uhr im Haus am Mierendorffplatz statt.

  • #10

    Lydia Löffler (Mittwoch, 01 Juni 2016 17:33)

    hallo Martin,
    mich erinnern deine tollen Fotos sehr an den grossartigen film von nikolaus geyrhalter:
    http://homosapiens-film.at/deutsch
    der lief dieses jahr auf der Berlinale.
    gruss lydia

  • #11

    Sigrid (Mittwoch, 08 Juni 2016 17:03)

    Beeindruckende Fotos.
    Werden die Fotos auch noch in anderen Städten ausgestellt?
    Wie groß sind die Fotos? Vielleicht könnte man die Fotos auch in einer Ausstellung in Stuttgart oder der Region zeigen.
    Grüße

  • #12

    Sigrid (Mittwoch, 08 Juni 2016 17:06)

    www.kulturdienste-stuttgart.de

  • #13

    Martin (Mittwoch, 08 Juni 2016 20:47)

    Hallo Sigrid,
    die Bilder haben die Größen 30x45 cm (19 Bilder) und 40x60 cm (3 Bilder), da die Räume der derzeitigen Ausstellung im Haus am Mierendorffplatz relativ klein sind.
    Wenn es Interesse an den Bildern gibt, könnte ich mir auch weitere Ausstellungen wie z. B. in Stuttgart vorstellen.

    Viele Grüße
    Martin Boll